Meine Gedanken

Im November 2007 schrieb Andrea:

Seit meiner Tour nach Trier im Mai 2oo7 ist der Jakobsweg in die Top 10 der Freizeitbeschäftigungen aufgestiegen. Es gab sogar in Pro7 ein 4teiliges Promipilgern. Hatte deshalb  kurz daran gedacht meinen Weg  aufzugeben - abzuhaken, aber die ''normalen" Pilger in den verschiedenen Online - Foren rufen zur Toleranz, was mich dann auch wieder beruhigte. Nach dem Motto: Jeder Jeck ist anders, auch ich wünsche mir wenn schon nicht Verständnis, so doch Akzeptanz für mein Vorhaben.

Also plane ich für 2oo8.

 

Noch mal ein Stück Jakobsweg in Deutschland soll es werden. Wieder im Mai, wieder alleine, wieder mit dem Treckingrad und Packtaschen - von Madgeburg bis Bonn, über den Harz, Paderborn und das Sauerland, ca. 540 km.

Wenn ich dann unterwegs bin, gibt es mehr.

 

Im Januar 2008 kamen folgende Gedanken dazu:

Den Weg pilgern, das beschäftigt mich schon sehr. Nun hat Michael in unserer Fernsehzeitung einen Urlaubstipp entdeckt, den Pfälzer Jakobsweg. Also Infos eingeholt und siehe da, der Weg geht von Johanniskreuz bis Hornbach. Alles Stationen aus Michaels Kindertagen, und so ist er tatsächlich bereit, mit mir 85km wandernd zu erforschen. Ich streiche also meinen Radweg von Madgeburg nach Bonn, stattdessen wollen wir im August in der Pfalz wandern. Durch das Karlstal, an der Karlsmühle vorbei, wo wir unsere Hochzeitsnacht verbracht haben. Das Hotel gibt es nicht mehr, aber sicher manch anderes Bekanntes. Nicht alles wird sich verändert haben, und so sind wir gespannt auf diese Tour.